Sport kompakt: Mike Teunissen gewinnt erste Etappe der Tour de France

My clever dad says this plugin is huge!

Von “A” wie American Football über “F” wie Fußball bis “Z” wie Zehnkampf: Die Welt des Sports ist vielfältig. Täglich finden irgendwo auf dem Globus mal mehr, mal weniger bedeutende Events statt, die aufgrund der Dominanz weniger Sportarten schnell untergehen können und keine wirkliche Beachtung finden.1. August: Aachener Hooligan wegen versuchten Mordes in HaftNach einer Attacke auf einen Ordner bei einem Pokalspiel von Alemannia Aachen sitzt ein 29-Jähriger aus der Hooligan-Szene wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Haft. Er soll den Ordner mit dessen Leibchen bis zur Bewusstlosigkeit stranguliert haben, teilte die Aachener Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Der 29 Jahre alte Mann aus dem Raum Aachen habe nach einem Pokalspiel im Mai in Bonn an dem Leibchen des Ordners gezogen, “um dadurch die Öffnung des Nottores zu erwirken, um dann in der Folge den Platz stürmen zu können”, sagte die Aachener Staatsanwältin Golriez Litterscheid am Donnerstag. Er habe erst aufgehört, als andere eingegriffen hätten. Gegen den Mann sei Haftbefehl wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit schwerem Landfriedensbruch ergangen.  Beim Spiel um den Mittelrheinpokal im Mai hatte der frühere Bundesligist aus Aachen 3:1 gegen den Drittliga-Absteiger Fortuna Köln gewonnen. Nach dem Abpfiff hatten nach Angaben der Staatsanwaltschaft Fans das Spielfeld in Bonn gestürmt. Daraufhin sei wegen Landfriedensbruchs ermittelt worden. Der Beschuldigte habe sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die “Aachener Zeitung” und die “Aachener Nachrichten” hatten zuerst daüber berichtet.1. August: FC Bayern verliert Supercup-Generalprobe gegen TottenhamDer FC Bayern hat sein letztes Testspiel vor dem Supercup verloren. Die Münchner unterlagen im Finale des Audi Cups dem Champions-League-Finalisten Tottenham Hotspur mit 5:6 (2:2, 0:1) im Elfmeterschießen. Die Treffer von Neuzugang Fiete Arp (61. Minute) und Alphonso Davies (81.) reichten dem deutschen Fußball-Rekordmeister nicht zum Sieg. Die Tore für die Engländer erzielten vor 67 500 Zuschauern in der Allianz Arena Erik Lamela (19.) und Christian Eriksen (59.). Im Elfmeterschießen verschoss Jérôme Boateng entscheidend. Sorgen bereitet dem Rekordmeister indes die Verletzung von Flügelspieler Kingsley Coman. Der französische Fußball-Profi humpelte im Finale des Audi Cups am Mittwoch gegen Tottenham Hotspur nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung wieder vom Platz. Mit bandagiertem linken Knie verließ er die Arena. Coman habe einen Schlag abbekommen, was natürlich sehr schmerzhaft sei, sagte Trainer Niko Kovac. Die medizinische Abteilung des deutschen Rekordmeisters ging ebenfallls nicht von einer schwereren Verletzung aus. Eine endgültige Diagnose steht jedoch noch aus.30. Juli: Hummels überrascht Jungen, der seinen Ball am Flugplatz abgeben mussteDer frühere Fußball-Nationalspieler Mats Hummels hat einem 13-Jährigen Jungen in Dortmund bei einem Überraschungsbesuch eine große Freude bereitet. Wie die “Bild”-Zeitung berichtet, hat der vom FC Bayern München zu Borussia Dortmund zurückkehrte Abwehrspieler an der Haustür des Jungen geklingelt und diesem vier BVB-Bälle überreicht. Einer davon war auch signiert. Hintergrund war, dass der Junge am vergangenen Freitag im selben Flugzeug gesessen habe wie der 30 Jahre alte Hummels, ihm in der Sicherheitskontrolle aber der vom Vater zum Geburtstag geschenkte Ball abgenommen worden sei. “Aus dem Ball hätte die Luft rausgelassen werden müssen, weil aufgepumpte Bälle nicht im Flieger erlaubt sind”, erzählte Hummels: “Der Junge fing an zu weinen, dann war es für mich eine Selbstverständlichkeit zu helfen.”30. Juli: Leverkusen rüstet weiter auf: Amiri kommt aus HoffenheimFußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat sich nach Informationen  der “Bild”-Zeitung mit der TSG 1899 Hoffenheim auf einen Transfer von Mittelfeldspieler Nadiem Amiri geeinigt. Das 22-jährige Toptalent sei bereits vom Training bei den Sinsheimern freigestellt und am Montag nach Leverkusen gefahren, berichtete die Zeitung. An diesem Dienstag soll der Transfer demnach besiegelt werden. Schon vor gut einer Woche hatte die “Bild” berichtet, der U21-Nationalspieler habe sich mit Leverkusen auf einen Fünfjahresvertrag verständigt. Die Ablösesumme für das Hoffenheimer Eigengewächs, dessen Vertrag am Ende der kommenden Saison ausgelaufen wäre, soll bei rund elf Millionen Euro liegen.29. Juli: Remis zwischen Bielefeld und St. Pauli im Montagsspiel der 2. LigaDer FC St. Pauli hat nur knapp eine Überraschung zum Saisonauftakt der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Hamburger kamen am Abend bei Arminia Bielefeld zu einem 1:1 (1:0). Vor 23.857 Zuschauern gelang Manuel Prietl in der 90. Minute noch der hochverdiente Ausgleich für die überlegenen Ostwestfalen. Der 19-jährige Christian Joe Conteh (32.) hatte bei seinem Zweitliga-Debüt die Hanseaten in Front gebracht. Die Bielefelder, in der Rückrunde der vergangenen Saison zweitbestes Team der Liga, hatten schon vor ihrem Treffer zahlreiche Chancen. Zudem hatten sie Pech: Schiedsrichter Bastian Dankert nahm eine Elfmeter-Entscheidung wegen eines Handspiels nach Videobeweis zurück (73.).29. Juli: Franck Ribéry soll heißer Kandidat bei Eintracht Frankfurt seinEintracht Frankfurt prüft nach Informationen der “Bild”-Zeitung eine Verpflichtung von Franck Ribéry. Der Fußball-Bundesligist könnte dem früheren Bayern-Star demnach einen stark leistungsbezogenen Einjahresvertrag anbieten und habe eine entsprechende Anfrage an die Berater des 36-Jährigen gerichtet. Ribéry bestätigte der Zeitung nur “viele Angebote”. Er sei “immer noch heiß auf Fußball” und werde bald eine Entscheidung über seine Zukunft treffen. Der Mittelfeldspieler hatte nach zwölf Jahren beim deutschen Fußball-Rekordmeister keinen neuen Vertrag mehr erhalten. Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte über einen möglichen Wechsel nach Katar oder Saudi-Arabien.

Franck Ribery ist als fröhlicher Teamclown bekannt – aber auch immer wieder für seine Ausraster

28. Juli: Egan Bernal gewinnt als erster Kolumbianer die Tour de FranceRadprofi Egan Bernal hat als erster Kolumbianer die Tour de France gewonnen. Der 22-Jährige holte sich vor dem walisischen Titelverteidiger Geraint Thomas und dem Niederländer Steven Kruijswijk den Gesamtsieg. Bernal ist damit der jüngste Sieger des Rennens in der Nachkriegsgeschichte. Der Ravensburger Emanuel Buchmann wurde Gesamtvierter und sorgte für das beste deutsche Ergebnis seit Andreas Klöden vor 13 Jahren.Die Schlussetappe über 128 Kilometer von Rambouillet nach Paris gewann der Australier Caleb Ewan vor dem Niederländer Dylan Groenewegen und dem Italiener Niccolo Bonifazio. Altstar André Greipel wurde Sechster. Damit ging die Frankreich-Rundfahrt erstmals seit 2010 ohne einen deutschen Etappensieg zu Ende.28. Juli: Vettel im Regenchaos von Hockenheim ZweiterFormel-1-Pilot Sebastian Vettel ist beim Großen Preis von Deutschland vom 20. und letzten Startplatz aufs Podium gerast. Der Heppenheimer profitierte in der Regenschlacht auf dem Hockenheimring von insgesamt vier Safety-Car-Phasen und musste nach einer grandiosen Aufholjagd am Ende nur dem Niederländer May Verstappen im Red Bull den Vortritt lassen. Dritter wurde sensationell der Russe Daniil Kwiat im normalerweise chancenlosen Toro Rosso. “Was für ein Rennen. Ich bin einfach happy”, sagte Vettel grinsend. Weniger Grund zum Lachen hatten die bisher so überlegenen Mercedes-Piloten. Weltmeister Lewis Hamilton rutschte mit seinem Silberpfeil mehrmals von der Piste und verpasste als Elfter die Punkte. Teamkollege Valtteri Bottas schied nach einem Unfall kurz vor Schluss sogar aus.28. Juli: Wellbrock holt WM-Gold über 1500 MeterFlorian Wellbrock hat am letzten Tag der Schwimm-WM im südkoreanischen Gwangju überraschend Gold über 1500 Meter Freistil gewonnen. Der 21-Jährige aus Bremen setzte sich im Finale in 14:36,54 Minuten vor dem Ukrainer Michailo Romantschuk und Olympiasieger Gregorio Paltrinieri aus Italien durch. Seinen eigenen Deutschen Rekord verpasste der DSV-Star nur um wenige Zehntelsekunden. Wellbrock hatte bei der WM schon über zehn Kilometer im Freiwasser Gold gewonnen und reist damit mit zwei Titeln nach Hause. Am Dienstag war er über 800 Meter noch völlig überraschend im Vorlauf gescheitert. Wellbrock gelang mit dem Titel über 1500 Meter zugleich ein Coup, der bislang einmalig ist. Als erster Schwimmer überhaupt holte er bei einer WM oder Olympischen Spielen sowohl im Freiwasser als auch im Becken Gold.28. Juli: Reus und Marozsán Fußballer des JahresMarco Reus ist Fußballer des Jahres 2019. Der 30-jährige Kapitän von Vizemeister Borussia Dortmund gewann die Wahl des Fachmagazins “Kicker” mit 158 Stimmen klar vor Kai Havertz (Bayer Leverkusen, 121) und Joshua Kimmich vom FC Bayern München (35). Reus wurde damit zum zweiten Mal nach 2012 zu Deutschlands bestem Kicker gewählt. Dieses Mal folgt der 30-Jährige Toni Kroos, der die Auszeichnung 2018 erhalten hatte. Zum besten Trainer kürte der “Kicker” Jürgen Klopp, den Coach von Champions-League-Sieger FC Liverpool. Fußballerin des Jahres ist erneut Nationalspielerin Dzsenifer Marozsán vom französischen Spitzenklub Olympique Lyon.28. Juli: Mick Schumacher lässt Ferrari-Fans am Hockenheimring jubelnDie gescholtenen Seelen der Ferrari-Fans erlebten gestern auf dem Hockenheimring einen Gänsehautmoment. 55.000, die meisten im rot der Scuderi, bejubelten am Freitag Mick Schumacher. Der 20-Jährige jagte im vielleicht besten Ferrari aller Zeiten, dem F2004, über den Asphalt des Hockenheimrings. Mit eben jenem Boliden, in dem sein Vater 2004 Weltmeister wurde. 900 PS stark, unfassbar schnell. In 360 Sekunden lenkte Schumacher Junior den roten Zehnzylinder drei Mal über den legendären Kurs – dann ging es zurück in die Garage. 13.722 Meter Emotionen. 13.722 Meter Erinnerungen. Mit einem breiten Grinsen kletterte der Formel-2-Fahrer aus dem Weltmeister-Ferrari seines Vaters.

Drei Runden drehte Mick Schumacher am Samstag im legendären Ferrari F2004 seines Vater auf dem Hockenheimring. Bejubelt von Tausenden Fans der Scuderia.

28. Juli: Athlet bei Schwimm-WM wegen mutmaßlicher sexueller Belästigung festgenommenDie südkoreanische Polizei hat in der Nacht auf Sonntag einen Athleten der Schwimm-Weltmeisterschaft in Gwangju wegen mutmaßlicher sexueller Belästigung festgenommen. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Yonhap soll es sich bei dem Sportler um einen Bronze-Medaillengewinner von den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro handeln. Weitere Details zur Identität des Verdächtigen wurden von der Polizei nicht gemacht. Die im südkoreanischen Gwangju stattfindende Schwimm-WM geht mit dem heutigen Sonntag zu Ende.27. Juli: Debakel für Vettel beim Heimspiel am HockenheimringSebastian Vettel hat in der Qualifikation zu seinem Formel-1-Heimrennen auf dem Hockenheimring ein Debakel erlebt. Der 32-jährige Heppenheimer schied wegen Problemen an seinem Ferrari am Samstag schon in der ersten K.o.-Runde aus. “Ich habe ein Problem, ich habe Leistung verloren”, klagte Vettel nach wenigen Minuten und musste ohne eine gezeitete Runde an die Garage zurückfahren. Etwas mehr als vier Minuten vor Ablauf des ersten Qualifikationsabschnitts stieg der viermalige Weltmeister dann tief enttäuscht aus seinem Wagen aus und nahm den Helm ab. Damit muss Vettel am Sonntag von ganz hinten starten.27. Juli: 20. Tour-Etappe auf 59 Kilometer verkürztWegen zu erwartenden Wetterkapriolen haben die Organisatoren am Abend nach der abgebrochenen 19. Etappe auch den Streckenverlauf des 20. und vorletzten Abschnitts von Albertville nach Val Thorens verändert. Wie die ASO mitteilte, wird das Rennen eine Stunde später als geplant um 14.30 Uhr in Albertville gestartet, führt dann aber am Cormet de Roselend und der Cote de Longefoy Moutiers vorbei direkt in Richtung Schlussanstieg in Val Thorens. Damit stehen für die Fahrer nur noch 59,5 Kilometer auf dem Programm. Nach etwa 25 Kilometern zum Einrollen dürfte damit am 33,4 Kilometer langen Anstieg  ins 2.365 Meter hoch gelegene Val Thorens die Entscheidung um den Toursieg 2019 fallen. Im Gelben Trikot des Führenden geht der Kolumbianer Egan Bernal ins Rennen. Emanuel Buchmann lauert als aktuell Fünfter nur 1:50 Minuten dahinter. Zum Podium fehlen dem 26-jährigen Oberschwaben vom Team Bora-hansgrohe nur 39 Sekunden. Das Erste und Eurosport übertragen den Showdown von Val Thorens ab 14.30 Uhr live.27. Juli: Saisonstart nach Maß für NürnbergAm Tag nach dem Sieg des VfB Stuttgart ist auch der 1. FC Nürnberg mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Der Absteiger gewann am Samstag ein mäßiges Spiel bei Dynamo Dresden durch ein  Kopfballtor des Österreichers Nikola Dovedan in der 53. Minute. Vor 30.000 Zuschauern im ausverkauften Rudolf-Harbig-Stadion kamen die Sachsen zunächst besser ins Spiel, scheiterten aber immer wieder am glänzenden Club-Keeper Christian Mathenia. Nach der Pause steigerten sich die Franken, gingen in Führung und verteidigten die drei Punkte geschickt und dank einer Glanzparade von Mathenia, der vier Minuten vor dem Schlusspfiff einen Schuss von Koné mit einem starken Reflex parierte.26. Juli: Stuttgart schlägt Hannover im Absteiger-DuellDer VfB Stuttgart hat die ersten drei Zähler auf dem Weg zurück in Liga 1 eingefahren. Im Eröffnungsspiel der 2. Fußball-Bundesliga besiegten die Schwaben Hannover 96 knapp aber verdient mit 2:1. Mario Gomez brachte den VfB vor mehr als 52.000 Zuschauern in der 29. Minute mit 1:0 in Führung. Daniel Didavi erhöhte nur wenige Minuten später mit einem sehenswerten Freistoß. Pechvogel des Tages war VfB-Neuzugang Maxime Awoudja, der noch vor der Pause eingewechselt wurde und Hannover mit seinem ersten Ballkontakt den unverhofften Anschlusstreffer bescherte. Fünf Minuten vor dem Ende stellte Schiedrichter Felix Brych den 21-Jährigen noch mit Gelb-Rot vom Platz. Nach den Querelen um Ex-Präsident Wolfgang Dietrich ist der VfB Stuttgart damit zumindest sportlich auf dem richtigen Weg.Quelle: DPA26. Juli: Zweite Alpenetappe der Tour wegen Schneefalls abgebrochenKaum zu glauben angesichts der aktuellen Hitzewelle: Die 19. Etappe der Tour de France ist wegen miserabler Wetterbedingungen auf der Abfahrt des Col de L’Iseran abgebrochen worden. Dies teilten die Veranstalter mit und stoppten das Rennen etwa 30 Kilometer vor dem Ziel. Gewertet wurden stattdessen die Zeiten, die die Fahrer auf dem Gipfel des Iseran eingefahren hatten. Demnach ist der Kolumbianer Egan Bernal nach einer Attacke nun im Gelben Trikot, das der französische Lokalmatador Julian Alaphilippe nach einem Einbruch beim vorletzten Anstieg verlor. Der Abbruch des Rennens kam ganz plötzlich. Auf der rasanten Abfahrt brachen Alaphilippe, Bernal und die weiteren Favoriten um den Deutschen Emanuel Buchmann plötzlich ihr hohes Tempo ab, als ihnen per Funk mitgeteilt wurde, dass das Teilstück vorzeitig endet. Ein  Weiterfahren zwischen dem Col de L’Iseran nach Tignes erwies sich als unmöglich, große Bagger mussten den Berg von Wassermassen, Schnee und Hagel befreien.26. Juli: Tour-Favorit Pinot steigt unter Tränen vom Rad

Keine 300 Kilometer vor Paris endet die Tour de France für Thibaut Pinot im Teamwagen. Unter Tränen und mit starken Schmerzen muss der Gesamt-Fünfte das Rennen beenden.

Thibaut Pinots Traum vom Toursieg ist geplatzt. Der Franzose stieg auf der 19. Etappe nach knapp 50 gefahrenen Kilometern unter Tränen vom Rad ins Auto seines Teams. Zuvor hatte er sich vom Tour-Arzt am linken Oberschenkel behandeln lassen, den Verband wenig später aber wieder entfernen lassen. Via Twitter teilte sein Team Groupama-FDJ mit, dass Pinot mit muskulären Problemen kämpfte und nach der 18. Etappe kaum noch habe laufen können. Der 29-Jährige galt nach seinen starken Auftritten der letzten Tage und dem Sieg auf der Etappe zum Col du Tourmalet unter Experten als großer Favorit auf den Tour-Gesamtsieg. Die Hoffnungen der Gastgeber auf den ersten französischen Toursieg seit Bernard Hinault 1986 ruhen damit auf den Schultern von Spitzenreiter Julian Alaphilippe. 26. Juli: Alaphilippe schenkt frierendem Jungen sein Gelbes TrikotFrankreichs Publikumsliebling Julian Alaphilippe saß am Donnerstag erstmals seit langer Zeit nicht mehr im Gelben Trikot beim täglichen Frage-und-Antwort-Spiel mit der Weltpresse. Was war passiert, hatte er das “Maillot Jaune” am legendären Col du Galibier verloren? Nein, Alaphilippe hatte das begehrte Stück im Zielbereich einem kleinen frierenden Jungen geschenkt, dem es im Regen von Valloire nach der 18. Etappe der Tour de France offenbar deutlich zu kalt geworden war. Der 27 Jahre alte Alaphilippe zog sein Trikot aus, hing es dem schlotternden Jungen um und erledigte die restlichen Medienpflichten im Trikot seiner Deceuninck-Quick-Step-Mannschaft. Vor den letzten drei Etappen der Tour liegt der als Außenseiter gestartete Alaphilippe mit 1:30 Minuten Vorsprung vor dem kolumbianischen Radprofi Egan Bernal in Führung.25. Juli: Quintana gewinnt Königsetappe, Buchmann bleibt dranDer Kolumbianer Nairo Quintana hat die Königsetappe der 106. Tour de France von Embrun nach Valloire gewonnen. Der Kapitän vom Team Movistar attackierte im Anstieg zum Col du Galibier aus einer Spitzengruppe heraus und ließ sich auch auf der rasanten Abfahrt ins Ziel nicht von seinen Verfolgern stoppen. Vierter wurde der 22-jährige Lennard Kämna aus dem niedersächsischen Wedel, der für das Team Sunweb fährt. Der Franzose Julien Alaphilippe verteidigte das Gelbe Trikot des Gesamtführenden und liegt vor der zweiten von drei schweren Alpenetappen rund 90 Sekunden vor dem walisischen Vorjahressieger Gerraint Thomas und Steven Kruijswijk vom Team Jumbo-Visma. Emanuel Buchmann vom deutschen Team Bora-hansgrohe kam an der Seite von Alaphilippe mit einem Rückstand von etwas mehr als fünf Minuten ins Ziel und macht sich am Freitag als Gesamt-Sechster auf den erneut schweren Weg nach Tignes.24. Juli: Rückzug von seinen Bayern-Ämtern: Hoeneß will sich erst Ende August öffentlich äußernUli Hoeneß will erst Ende August eine Entscheidung über seine Zukunft beim FC Bayern verkünden. Das sagte der Präsident des deutschen Fußball-Rekordmeisters dem “Kicker”. Zuvor hatte die “Bild”-Zeitung berichtet, dass der 67-Jährige im Herbst nicht mehr als Vereinspräsident kandidieren und zudem den Vorsitz im Aufsichtsrat der FC Bayern AG abgeben werde. “Am 29. August werde ich dem Aufsichtsrat meine Entscheidung mitteilen, vorher gibt es von mir keine offizielle Erklärung”, teilte Hoeneß dem “Kicker” mit.Die “Bild”-Meldung wollte Hoeneß weder bestätigten noch dementieren. Vom Verein gab es zunächst keine Stellungnahme zu der Neuigkeit.Als Nachfolger an der Spitze des Vereins und im Kontrollgremium sei der ehemalige Adidas-Chef Herbert Hainer vorgesehen. Dieser war zuletzt bereits Stellvertreter von Hoeneß im Kontrollgremium der FC Bayern AG. Verlassen werde Hoeneß den Verein aber nicht: Seinen Platz im Aufsichtsrat wolle er behalten, schrieb der “Kicker”.24. Juli: Favoritensterben in Blackpool – Anderson und Van Gerwen schon rausTitelverteidiger Gary Anderson und Weltmeister Michael van Gerwen sind beim World M

My adorable grandma says this plugin is very helpful.

Copyright for syndicated content belongs to the Linked Source