Sport kompakt: 5:1 in Nürnberg! Fulminantes Bielefeld stürmt an die Spitze der 2. Liga

My interesting dad says this plugin is awesome!

Von “A” wie American Football über “F” wie Fußball bis “Z” wie Zehnkampf: Die Welt des Sports ist vielfältig. Täglich finden irgendwo auf dem Globus mal mehr, mal weniger bedeutende Events statt, die aufgrund der Dominanz weniger Sportarten schnell untergehen können und keine wirkliche Beachtung finden.23. November: Shiffrin gewinnt Weltcup-Slalom in LevyWeltmeisterin Mikaela Shiffrin hat den ersten Slalom der Weltcup-Saison überlegen gewonnen und nun mehr Siege in dieser Disziplin als irgendein anderer Skirennfahrer. Dabei profitierte die US-Amerikanerin vom Pech der Tschechin Petra Vlhova, die nach dem ersten Durchgang geführt hatte – im Finale aber ausschied. Der Erfolg im finnischen Levi am Samstag war der 41. Erfolg im Slalom für die 24-jährige Shiffrin, die den Rekord bislang mit Weltcup-Rekordsieger Ingemar Stenmark aus Schweden teilte. Auf Wendy Holdener aus der Schweiz erarbeitete sich Shiffrin 1,78 Sekunden Vorsprung, Katharina Truppe aus Österreich wurde Dritte. Lena Dürr fuhr als beste Deutsche auf Platz zehn.23. November: Verdächtiges Paket – Arena der Utah Jazz evakuiertNach dem 113:109-Sieg der Utah Jazz gegen die Golden State Warriors ist die Heimspiel-Halle des NBA-Clubs in Salt Lake City vorübergehend evakuiert worden. Grund für die Notfall-Maßnahme war ein verdächtiges Paket, das am Freitagabend (Ortszeit) in der Vivint Smart Home Arena gefunden wurde. Die meisten Fans hatten die Halle bereits verlassen, als Spieler, Trainer und Reporter angewiesen wurden, das ebenfalls unverzüglich zu tun. Ein paar Stunden nach dem Duell in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga wurde Entwarnung gegeben – das Paket stellte sich als eine Werkzeugkiste heraus.21. November: FC Augsburg suspendiert Michael GregoritschDer FC Augsburg hat Angreifer Michael Gregoritsch wegen dessen Äußerungen in einem Interview suspendiert. Der 25-Jährige darf nicht mehr am Training teilnehmen und steht auch nicht im Aufgebot für das nächste Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC. Zudem wurde der Österreicher mit einer Geldstrafe belegt. “Das Verhalten und die Äußerungen von Michael Gregoritsch sind in einem Mannschaftssport ein No-Go. Mit seinen Statements lässt er große Zweifel aufkommen, ob er den Weg des FC Augsburg vollumfänglich mitgehen möchte. Michael Gregoritsch hat nun in den kommenden Tagen Zeit, sich über seine Äußerungen und sein Verhalten intensiv Gedanken zu machen”, sagte FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter.Der Österreicher ist frustriert, weil er öfter auf der Bank Platz nehmen muss oder gar nicht erst im Kader steht. In dem Interview sagte er, dass er im Winter den Verein verlassen will. Ob er wechseln dürfe oder verliehen werde, sei ihm egal. “Hauptsache weg”, wurde der Gregoritsch von der österreichischen Nachrichtenagentur APA zitiert.21. November: Neuer Ausrüstervertrag mit Puma bringt BVB GeldsegenFußball-Bundesligist Borussia Dortmund und Sportartikel-Hersteller Puma haben sich auf einen neuen, langjährigen Ausrüstervertrag geeinigt. Der Vertrag sei bis zum Jahr 2028 verlängert worden, teilte der Club am Donnerstagmorgen mit. Der Deal bringt den Dortmundern nach Medienberichten etwa 30 Millionen Euro pro Jahr, insgesamt 250 Millionen Euro bis 2028. Zuvor hatten bereits das Fußballfachblatt “Kicker” und die “Ruhr Nachrichten” über die Einigung berichtet. “Puma ist seit langer Zeit nicht bloß Ausrüster und Sponsor des BVB, sondern auch ein bedeutsamer Aktionär unseres Klubs”, wurde Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in einer Mitteilung zitiert. “Unsere Partnerschaft ist gewachsen und geht weit über eine normale Geschäftsbeziehung hinaus.” Vor sieben Jahren hatten Borussia Dortmund und der Sportartikel-Hersteller aus Herzogenaurach ihre Zusammenarbeit begonnen.20. November: NFL-Star soll Freundin verprügelt haben, weil sie von ihm schwanger warStatt auf dem Footballfeld fand sich Mark Walton am Dienstag in Polizeigewahrsam wieder. Beamte nahmen den Running Back der Miami Dolphins wegen gefährlicher Körperverletzung fest. Wie mehrere US-Medien berichten, soll der 22-Jährige seine Freundin zunächst gegen eine Wand geschubst und danach mehrmals ins Gesicht geschlagen haben. Offenbar, wenige Tage nachdem sie ihm mitgeteilt hatte, von ihm schwanger zu sein. Walton war zwischen Januar und Mai bereits drei Mal verhaftet worden und saß eine von der National Football League verhängte Sperre ab. Sein Team reagierte am Dienstag und teilte via Twitter mit, dass Walton nicht länger Spieler bei den Miami Dolphins sei.20. November: Mourinho wird neuer Trainer in TottenhamDas ging schnell: Gestern erst trennte sich Champions League-Finalist Tottenham Hotspur von Coach Mauricio Pochettino, heute schon steht der Nachfolger fest: Es ist “the special one” Jose Mourinho. Tottenham reagierte damit auf den schlechten Saisonstart mit nur 14 Punkten aus zwölf Spielen.Der 56 Jahre alte Mourinho erhält einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2022/23. “Ich freue mich sehr, zu einem Club mit einer so großen Vergangenheit und so leidenschaftlichen Fans zu kommen”, sagte der Portugiese in einer Vereinsmitteilung. “In Jose haben wir einen der erfolgreichsten Trainer im Fußball verpflichtet”, sagte der Tottenham-Vorsitzende Daniel Levy.Mourinho war zuletzt Trainer von Manchester United, musste aber Mitte Dezember 2018 nach der 1:3-Niederlage gegen den FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp gehen.19. November: Tottenham trennt sich von Mauricio PochettinoChampions-League-Finalist Tottenham Hotspur hat sich von Trainer Mauricio Pochettino getrennt. Das gab der Club aus der englischen Premier League am Dienstagabend bekannt. Die Spurs reagierten damit auf den schlechten Saisonstart mit nur 14 Punkten aus zwölf Spielen. Dazu hatte es in der Champions-League-Gruppenphase eine 2:7-Heimniederlage gegen den FC Bayern München gegeben.”Bedauerlicherweise waren die Ergebnisse am Ende der letzten und zu Beginn dieser Saison äußerst enttäuschend”, begründete Clubchef Daniel Levy die Entscheidung, die “der Vorstand nicht leichtfertig oder in Eile” getroffen habe.Pochettino hatte im Mai 2014 das Traineramt bei Tottenham übernommen. Einen Titel gewann der Argentinier mit dem Club zwar nicht, allerdings führte er die Spurs zuletzt vier Mal in Serie in die Champions League. Höhepunkt war der Einzug ins diesjährige Endspiel, das die Londoner gegen den FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp 0:2 verloren.Pochettino war in der Vergangenheit immer wieder mit namhaften Clubs in Verbindung gebracht worden, darunter auch der spanische Rekordmeister Real Madrid. Auch beim FC Bayern München war der Name nach der Trennung von Niko Kovac in den Medien gefallen. Mindestens bis Weihnachten wird Hansi Flick die Bayern als Interimscoach betreuen.19. November: Waldschmidt kann nach Gesichtsbruch wieder lachenFußball-Nationalspieler Luca Waldschmidt hat sich drei Tage nach dem heftigen Zusammenprall im EM-Qualispiel gegen Weißrussland aus dem Krankenbett gemeldet. Via Instagram meldete sich der 23-Jährige mit einem mühsamen Lächeln bei seinen Fans. “Die OP ist gut verlaufen & ich kann auch fast wieder lachen”, ließ der Freiburger wissen. Waldschmidt war mit dem gegnerischen Torhüter zusammen geprallt und hatte sich dabei eine Mittelgesichtsfraktur sowie Verletzungen am rechten Knie und Sprunggelenk zugezogen. Mit einem Zitat von Pink Panther kündigt er an, bald wieder auf Torejagd zu gehen. “Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder, keine Frage.19. November: 26-jährige MMA-Kämpferin stirbt in Großbritannien Bei einem Mixed Martial Arts (MMA) Wettkampf ist im britischen Southampton die erst 26 Jahre alte Kämpferin Saeideh “Sai” Aletaha verstorben, wie die BBC und die Zeitung “Daily Mail” berichten. Der Vorfall ereignete sich demnach bereits am Samstag. Bei einem Fast and Furious Fight Series (FFS) Event sei die Kämpferin schwer am Kopf verletzt worden. Nach Angaben der Polizei verstarb die britisch-iranische Sportlerin im Krankenhaus. Sie leitete Ermittlungen wegen des Todesfalls ein. Freunde und Mitstreiter äußerten ihre Trauer über soziale Medien.Die FFS schrieb in einem Facebook-Post: “Die Gedanken richten sich natürlich an alle Familienmitglieder, Freunde und Teamkollegen. Wenn jemand Unterstützung benötigt, kommen Sie bitte zu uns oder Ihren Trainern.” Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen seien darauf vorbereitet, dass sie verletzt werden könnten. Es komme selten vor, aber es würden trotzdem Vorsichtsmaßnahmen getroffen. “Sicherheit ist in keiner unserer 19 Shows zu kurz gekommen”, so der Veranstalter weiter.18. November: Markus Gisdol wird Trainer beim 1. FC Köln – Horst Heldt wird SportchefDie Personalsuche beim 1. FC Köln ist beendet. Markus Gisdol folgt als Trainer beim Tabellen-Vorletzten der Fußball-Bundesliga auf Achim Beierlorzer. Überraschend wird zudem nun doch Horst Heldt neuer Sportchef und damit Nachfolger von Armin Veh. Gisdol und Heldt erhalten jeweils einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Das teilten die Kölner nach dem Training der Profis mit. Beide sollen am Dienstag in Köln vorgestellt werden. Am Samstag treten die Kölner beim Tabellenzweiten RB Leipzig an.Gisdol und Heldt hatten 2011/2012 schon beim FC Schalke 04 zusammen gearbeitet. Damals war Gisdol Co-Trainer unter Ralf Rangnick und Huub Stevens, Heldt arbeitete als Manager auf Schalke. In Köln geht es für Gisdol, der 2013 1899 Hoffenheim und 2017 den Hamburger SV vor dem Abstieg bewahrt hatte, wieder nur um den Klassenverbleib. Der FC hatte sich nach dem 1:2 gegen Hoffenheim vor zehn Tagen von Beierlorzer getrennt, der inzwischen beim ebenfalls abstiegsbedrohten FSV Mainz angeheuert hat. Auch der bisherige Sportchef Veh musste gehen. Die Nachfolgesuche gestalte sich bislang schwierig. In der Trainerfrage hatte sich Interims-Sportchef Frank Aehlig zunächst bei Bruno Labbadia eine Absage

Meet this helpful ingredient.

Copyright for syndicated content belongs to the Linked Source